RSS Feedneue BeitrÀge abonnieren!

das Welt Cup-System

6 Welt Cups pro Saison

GemĂ€ĂŸ internationalen Richtlinien veranstaltet die ISU (International Skating Union) im Shorttrack in nichtolympischen Saisons sechs Welt Cups, davon jeweils zwei in Asien, Nordamerika und Europa. In einer olympischen Saison ersetzen die Olympischen Spiele zwei Welt Cups des „olympischen“ Kontinents.

 

4 Strecken pro Welt Cup

Pro Welt Cup werden vier Strecken der olympischen Distanzen 500m, 1000m und 1500m gelaufen. Da es nur drei olympische Distanzen gibt, wird bei jedem Welt Cup eine Strecke doppelt bestritten und erhĂ€lt dieselbe Wertigkeit, wie jeder der drei anderen Strecken. Pro Nation stehen auf jeder Strecke drei StartplĂ€tze pro Geschlecht zur VerfĂŒgung, welche aber nicht ausfĂŒllend genutzt werden mĂŒssen. Jeder Sportler darf sowohl am Samstag als auch am Sonntag nur auf einer der beiden Strecken an den Start gehen. Freitags finden ausschließlich Vorrunden fĂŒr diese Entscheidungstage statt.

 

Beispiel:

Welt Cup

Freitag, Vorrunden

Samstag, Entscheidungen

Sonntag, Entscheidungen

1

VorlÀufe (alle Einzelstrecken und Staffel)

1500m, 1000m, Staffel-HF

500m, 1500m(2), Staffel-F

2

VorlÀufe (alle Einzelstrecken und Staffel)

500m, 1500m, Staffel-HF

500m(2), 1000m, Staffel-F

3

VorlÀufe (alle Einzelstrecken und Staffel)

1500m, 1000m, Staffel-HF

500m, 1000m(2), Staffel-F

4

VorlÀufe (alle Einzelstrecken und Staffel)

500m, 1500m, Staffel-HF

500m(2), 1000m, Staffel-F

5

VorlÀufe (alle Einzelstrecken und Staffel)

1500m, 1000m, Staffel-HF

500m, 1500m(2), Staffel-F

6

VorlÀufe (alle Einzelstrecken und Staffel)

1500m, 1000m, Staffel-HF

500m, 1000m(2), Staffel-F

 

Repechages - die letzte Chance

An den Vormittagen von Samstag und Sonntag werden nur Hoffnungsrunden ausgetragen, sogenannte Repechages. In diesen „Rep-Runden“ starten nur Sportler, die am Freitag in den Vorrunden ausgeschieden sind. Disqualifizierte LĂ€ufer hingegen dĂŒrfen nicht an den Repechages teilnehmen. Auch die Repechages sind wie ein eigenstĂ€ndiger Wettkampf aufgebaut. Über ein K.O.-System mit maximal 40 LĂ€ufern mĂŒssen sich die Sportler in die nĂ€chsten Runden bis zum Rep-Halbfinale kĂ€mpfen. Die beiden Gewinner der Rep-Halbfinals qualifizieren sich automatisch fĂŒr den Welt Cup am Nachmittag. Ein Repechage-Finale gibt es nicht mehr.

Das bedeutet, wenn ein guter Sportler beispielsweise in den Vorrunden am Freitag gestĂŒrzt ist, hat er ĂŒber die Repechages am Vormittag die Möglichkeit, sich wieder fĂŒr die Welt Cup-Runden am Nachmittag zu qualifizieren.

 

Die Entscheidungen

Die "echten" Welt Cup-Runden am Sonnabend- und Sonntagnachmittag beginnen ĂŒber 500m und 1000m mit den Viertelfinals und ĂŒber 1500m mit den Halbfinals und enden mit den A-Finals und der Medaillenvergabe fĂŒr jede einzelne Strecke. Die im Halbfinale ausgeschiedenen LĂ€ufer können in den B-Finals nochmals ihre KrĂ€fte messen. Über 500m und 1000m wird seit der Saison 2011/12 sogar noch das C-Finale ausgetragen, in welchem alle Drittplatzierten aus den Viertelfinals starten dĂŒrfen.

Wer also ab sofort im Viertelfinale als trostloser Dritter ausscheidet, ĂŒberspringt das Halbfinale und erhĂ€lt die Chance, im C-Finale sein Können nochmals unter Beweis zu stellen.

 

Die Staffeln

Bei allen sechs Welt Cups werden jeweils einmal Staffelwettbewerbe durchgefĂŒhrt. Freitags werden die StaffelvorlĂ€ufe ausgetragen. Die Halbfinals folgen am Sonnabend (erster Entscheidungstag) und die Finals am Sonntag (zweiter Entscheidungstag). Wie auf den Einzelstrecken finden bei den Staffeln am Sonntag ebenfalls B-Finals mit dem Kampf um Platz fĂŒnf bis acht statt.

 

Welt Cup Gesamtwertung

Aus den acht Welt Cups pro Distanz (vgl. Tabelle oben) werden bloß die besten sechs in die Berechnung der Gesamtwertung einbezogen.

Dabei erfolgt die Punktevergabe wie folgt: Der Gewinner eines Welt Cups bekommt 1000 Punkte. Der jeweils NĂ€chstplatzierte erhĂ€lt bloß 80% davon. Also ergibt sich die Punkteverteilung so: 1000, 800, 640, 512, 410, 328, 262, 210 usw. Ab dem 17. Platz, also ab 28 Punkten, bekommt der NĂ€chstplatzierte allerdings immer nur jeweils einen Punkt weniger.

Selbst ein achtfacher Welt Cup Sieger (innerhalb einer Saison) wĂŒrde nur 6000 Punkte bekommen.

In der Staffelgesamtwertung fließen aus sechs Wettbewerben nur die vier besten Punktzahlen in die Wertung ein.

Auch ein sechsfaches Staffel-Siegerteam kÀme auf maximal 4000 Punkte in einer Saison.

Suchen ...

Free business joomla templates