RSS Feedneue Beiträge abonnieren!

HomeShorttrackWettkampfsysteme

das Wettkampfsystem im Shorttrack

Im Shorttrack gibt es verschiedene Systeme für die Durchführung von Wettkämpfen. Grundsätzlich finden alle mir bekannten Wettkämpfe im K.O.-System statt. Dies beschreibt erst die Qualifikation von Sportlern für die nächste Runde. In welchem Verhältnis Streckenergebnisse jedoch zueinander stehen, zeigt folgende kleine Übersicht.

 

Das Einzelstrecken-System

Das einfachste System ist das der Einzelstrecken. Hier wird jede beim Wettkampf ausgetragene Strecke separat bewertet und mit Edelmetallen honoriert. Eine interne Wettkampf-Punktevergabe für den Sieger und die Platzierten sieht dieses System nicht vor. Anwendung findet es beispielsweise bei Olympischen Spielen oder Welt Cups.

 

Das Mehrkampf-System

Bei Meisterschaften, nationalen und internationalen Wettkämpfen wird zumeist das System des Mehrkampfs bevorzugt. Vorteil dieses Systems ist die Möglichkeit, nach Ende des Wettkampfs einen Gesamtsieger herauszustellen. In diesem Falle müssen die Ergebnisse aus mehreren Einzelstrecken und meistens zusammen mit einem Super Finale addiert werden. Am Super Finale dürfen nur die erfolgreichsten Sportler der Einzelstrecken teilnehmen.

 

Finalpunkte

Im Falle eines Mehrkampfsystems können sich die Shorttracker des A-Finals meistens Finalpunkte sichern. Der Erstplatzierte bekommt 34 Punkte, der Zweite 21, der Dritte 13 und der Vierte 8 Punkte. Für den fünften, sechsten und siebten Platz verteilt der Veranstalter 5, 3 und 2 Punkte. Alle weiteren A-Final-Platzierten erhalten 1 Finalpunkt. Alle in den Vorrunden ausgeschiedenen Sportler erhalten nur geringwertige „kleine Punkte“.

 

Ein anderes Punktesystem sieht eine gleichmäßigere Vergabe vor, denn der Nächstplatzierte erhält immer genau 80% der Punkte des Besseren, beginnend bei 1000 Punkten. Hier werden im Gegensatz zum Finalpunktesystem die A-Finalisten gegenüber den weiteren Platzierten nicht so extrem bevorteilt.

 

Deutsche Meisterschaften

Bei unseren nationalen Titelkämpfen bedient man sich beider Systeme. Zum einen findet eine Mehrkampfwertung zum Ende des gesamten Wettkampfs statt: der Sieger darf sich „Deutscher Meister“ nennen. Zum anderen wird über 500m fast immer eine gesonderte Wertung außerhalb des Mehrkampfs vorgenommen. Somit darf sich auch der Sieger über 500m „Deutscher Meister“ nennen.

Suchen ...

Free business joomla templates