RSS Feedneue Beitr├Ąge abonnieren!

HomeSaison 2012/13EM 2013Endstation Staffel-Halbfinale trotz guten Gewissens

Endstation Staffel-Halbfinale trotz guten Gewissens

Heute ging f├╝r mich die Europameisterschaft in Malm├ vorzeitig zuende. Da ich in diesem Jahr keinen Einzelstartplatz nutze, war ich nur f├╝r die Herrenstaffel eingeteilt. Staffel-Vorlauf war zum Abschluss des ersten Wettkampftages am Freitag. Heute stand das Halbfinale auf dem Programm und zum Abschluss am Sonntag beendet das Finale den gesamten Wettkampf.

 

der Vorlauf

Unser Vorlauf am Freitag hat mich ├╝berzeugt. Im deutschen Quartett mit Paul, Torsten, Jonas und mir gegen Russland, die Ukraine und Wei├črussland lief endlich einmal alles rund. Sicher waren es nicht die h├Ąrtesten Gegner, aber das war mir egal. Wir mussten endlich wieder mehr Selbstbewusstsein f├╝r die Staffelrennen gewinnen. Diesmal riskieren wir nichts und hielten uns erst einmal zur├╝ck. Wir waren sicher, die Ukrainer und Wei├črussen sp├Ątestens im Laufe des letzten Drittels zu kassieren. Bereits nach der guten H├Ąlfte ├╝berholten wir und liefen letztlich hinter Russland ins Ziel. Der Vorlauf hat uns allen viel Aufwind gegeben, das Licht am Ende des derzeitigen internationalen Staffel-Tunnels doch noch zu sehen.

 

das Halbfinale

Im Halbfinale heute bekamen wir es mit Holland, Russland und Frankreich zutun. Auch hier kann ich frohen Herzens auf einen guten Lauf mit Paul, Jonas und Daniel zur├╝ckblicken. Das Rennen begann recht gem├Ąchlich, wir schauten es uns von hinten an. Dann ├╝berholten wir die Russen und waren vorster Dritter. Genau eine Runde sp├Ąter ging die Post ab. Die Holl├Ąnder, fast ausnahmslos in F├╝hrung, zogen an. Frankreich und wir reagierten und liefen mit. Nur Russland lie├č sich etwas Zeit, die L├╝cke zu schlie├čen. Schlie├člich rutschte Russland an Frankreich und uns vorbei. Ein Kampf um Platz drei im Halbfinale stand an: Deutschland gegen Frankreich. Die Franzosen waren uns immer einen kleinen Tick voraus, wir schlossen die L├╝cke wieder und lie├čen sie wieder aufrei├čen. Ein Katz-und-Maus-Spiel. In der letzten Runde allerdings gelang uns der Durchbruch und Frankreich war besiegt. Hinter Holland und Russland wurden wir somit Dritter und in der EM-Gesamtwertung Staffel-Sechster.

Trotz des heutigen Ausscheidens steht nach diesem Wochenende f├╝r mich fest: Der Abstand nach oben wird kleiner, wir holen auf. Das gibt mir und dem gesamten Team einen unheimlichen Schub und zeigt, dass sich unsere harte Arbeit in jeder Trainingseinheit lohnt und irgendwann auszahlen wird.

 

die Deutschen auf ihren Strecken

Die besten Deutschen der Einzelstrecken waren gestern ├╝ber 1500m Bianca (18.) und Paul (9.), heute ├╝ber 500m Tina (11.) und Paul (7.). Doch auch die Damenstaffel hat bewiesen, dass sie jeden Penny Wert ist. Bereits gestern im Vorlauf konnten sie sich gegen ihre Gegner durchsetzen, standen somit heute im Halbfinale und besiegten Russland und Bulgarien. Die Damenstaffel tritt morgen im Finale gegen Ungarn, Polen und Holland an. Ich w├╝nsche allen L├Ąufern und der Damenstaffel morgen viel Erfolg!

 

Ergebnisse und LIVE-Stream

Wie immer sind alle Ergebnisse unter Shorttrack-Results.de abrufbar. Unter Shorttrack-LIVE.de wird voraussichtlich zu den Halbfinals ab 14:50 Uhr der LIVE-Stream zu sehen sein. Dort einfach im untersten Kasten auf "ISU European Short Track Championships" klicken.

Suchen ...

Free business joomla templates