RSS Feedneue Beiträge abonnieren!

HomeSaison 2011/12Welt CupsWelt Cup 4. über 500m in Nagoya, Japan

Welt Cup 4. über 500m in Nagoya, Japan

Wegen vollem Zeitplan mein Sonntagsbericht vom Welt Cup in Nagoya, Japan diesmal etwas verspätet. Nachdem ich ja am Samstag schon eine erfolgreiche erste Distanz (13. über 1000m) überstanden hatte, folgte am Sonntag noch meine Lieblingsstrecke 500m.

 

Ich stand gegen 15 Uhr wieder im Viertelfinale am Start. Das Rennen lief mit einem Start-Ziel-Sieg einwandfrei. Mit einer Zeit von 41,840 Sekunden war ich zweitschnellster der Viertelfinals und motiviert für die nächste Runde. Das Halbfinale war schon schwieriger. Hier startete ich natürlich von der Poleposition aus und Gewann den Start. Zwei Runden lag ich in Führung bis mich der Chinese Liang überholte. Andere Läufer kamen an mir nicht mehr vorbei, sodass ich mich als Zweiter auf der Linie zum zweiten Mal in dieser Saison und überhaupt fürs Finale qualifizierte. Abermals ein schönes Gefühl.

 

 

 

Vorstellung FinaleJetzt wollte ich es natürlich krachen lassen. Ich fühlte mich ausgeruht und fit, war bereit alles zu geben und „Vollgas zu laufen", wie Mike es immer so schön zu beschreiben versucht. Nachdem alle fünf Finalteilnehmer auf dem Eis nacheinander vorgestellt wurden (Foto), gab der Starter das Kommando. Ich gewann wieder den Start, obwohl ich hier mit der Mittelbahn Vorlieb nehmen musste. Doch das störte mich nicht und rannte los. Wie sich das Rennen gestaltete, seht ihr euch am Besten im Video an, welches mir Torsten zur Verfügung gestellt hat und unten zu betrachten ist. Bis zu Beginn der letzten Runde war ich auf Silbermedaillenkurs. Dann überholte mich der Chinese so überraschend am Kurveneingang innen, dass ich nicht mehr richtig auf die Bahn in der Kurve zurückfand und mit etwas Abstand nach außen in die Schräglage ging. Am Ausgang der Kurve wollte mich auch noch der Koreaner, welcher deutlich mehr Geschwindigkeit hatte als ich, innen überholen. Dieser rutschte aber weg und fiel zu Boden. Den Fliehkräften geschuldet trieb es ihn nach außen, wo ich mich jedoch befand. Er zog mir die Beine unter dem Körper weg und haute mich um. Ich landete auf seinem Kopf und fiel über ihn drüber. Gleich nachdem ich lag, versuchte ich wieder aufzustehen, da ich weiter hinten den zweiten Chinesen sah und natürlich am Vorbeilaufen hindern wollte. Doch durch den Drall vom Sturz schleuderte es mich nochmal gegen die Bande. Der zweite Chinese lief an mir vorbei und wurde Dritter. Ich konnte mich endlich aufrappeln und überquerte die Linie als Vierter. Wieder, wie in Salt Lake City (USA) im Oktober, knapp an der Medaille vorbeigeschrammt.

 

 

 

 

Ergebnisse VF - HF - F

 

 

Auch bei diesem Rennen musste ich wieder feststellen, dass eben doch noch mehr dazugehört, wenn man die Besten der Welt im direkten Vergleich besiegen will. Ich weiß jetzt, woran ich die kommenden Wochen und Monate arbeiten muss und freue mich auf die EM im Januar im 150 km entfernten Mlada Boleslav (CZE).

 

 

gesamtwcTrotz der knapp verpassten Medaille bin ich zufrieden mit meiner Leistung und kann einen stetigen Aufwärtstrend feststellen. Für den nächsten Welt Cup werde ich mein „Saisonziel Finale" aber anpassen und „Medaille" nennen. Leider wird Deutschland dieses Wochenende am Welt Cup im chinesischen Shanghai aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen. Deshalb müssen wir uns bis zum Februar 2012 gedulden und können zum nächsten Welt Cup erst wieder in Russlands Hauptstadt Moskau an den Start gehen. Im 500m Gesamt Welt Cup der aktuellen Saison rangiere ich zurzeit auf dem siebten Platz, was sich aber nach diesem Welt Cup Wochenende in Shanghai sicherlich schon wieder ändern wird.

Suchen ...

Free business joomla templates