RSS Feedneue Beiträge abonnieren!

HomeSaison 2011/12Welt Cupswieder ein Viertelfinale über 500m

wieder ein Viertelfinale über 500m

Der erste Welt Cup-Tag ist nun zuende. Heute lief es bei mir durchwachsen. Eigentlich kann ich zufrieden sein, da ich wieder ein Viertelfinale klar gemacht habe und wir mit der Staffel fürs morgige Halbfinale qualifiziert sind.

 

saguenay2011Aber ein bisschen Kritik muss ich mir eingestehen. Die 500m(1) standen zuerst auf dem Zeitplan. Ich hatte einen lösbaren Lauf. Leider war ich am Start geistig ein wenig abwesend und konnte mich nicht direkt von Startposition fünf aus durchsetzen. Ich musste als letzter in die erste Kurve gehen, konnte aber gleich auf der Gegengeraden zwei Sportler überholen. Ich saß also nun dem ersten und zweiten Läufer auf den Fersen. Nach zwei Runden brach meine Kufe in der Kurve und ich musste einen Läufer passieren lassen. Eine Runde später fand vor mir auf einmal ein riesiges Durcheinander statt. Die drei vor mir laufenden Short-Tracker waren alle kreuz und quer auf der Bahn verstreut und gingen auch so in die Kurve. Da ich wieder mehr Schwung hatte und die Lücke schloss, stieß ich mit voller Wucht in die sich wieder auf die Bahn zurückfindenden Sportler hinein und verteidigte mich gegen den näher kommenden Ungarn. Für die Schiedsrichter muss es so ausgesehen haben, als würde ich ihn absichtlich nach außen schieben, doch ich hatte keine andere Wahl. Fraglich ist hier, ob ich als Verteidiger meiner Position oder der Ungar als „Auf-die-Bahn-Zurückkommer" und damit als Kontaktauslöser disqualifiziert werden sollte. Aus meiner Sicht natürlich der Ungar, da ich nichts für das Wirrwarr vor mir konnte und normal meine Bahn gelaufen war. Doch es kam, wie es kommen musste: Ich bekam die Strafe ausgesprochen und war disqualifiziert. Somit war hier Endstation über 500m(1). Sicherlich bin ich unglücklich über dieses Rennergebnis, denn so richtig schuldbewusst bin ich mir nicht. Doch abhaken und weiter nach vorn blicken!

 

Nun zur nächsten Strecke. Auch diesmal durfte ich über 500m(2) wieder von Startposition fünf aus starten. Doch jetzt war ich hellwach und wusste, den Fehler von vorher nicht zu wiederholen. Dank meines Reaktionsvermögens und meiner Schnellkraft konnte ich mich direkt am Start an die Führungsposition setzen. Bis zum Schluss überholte mich Keiner mehr. Das war wichtig für mich. Ein Rennen in Chicoutimi konnte ich trotz meiner allgegenwärtigen Erinnerungen an den Unfall von vor fünf Jahren gewinnen.

 

In der nächsten Runde, den Heats, der zweiten 500m-Strecke startete ich von der zweiten Position aus. Am Start konnte ich den innen von mir stehenden Chinesen kassieren und übernahm die Führung des Rennens. Bis zur letzten Runde lief ich als Führender, musste dann aber noch den Chinesen innen überholen lassen. Als Zweiter überquerte ich die Ziellinie und war fürs Viertelfinale am Sonntag qualifiziert. Ein kleiner Stein fiel mir vom Herzen.

 

Zu guter Letzt wurde ich von Mike wieder im Staffelvorlauf eingesetzt. Mit Paul, Becks und Torsten musste ich gegen die Herrenstaffeln aus China, Kasachstan und Australien ran. Wir liefen eine solide Staffel und wurden hinter den Chinesen Zweiter. Fürs Halbfinale sind wir also qualifiziert.

 

Morgenvormittag habe ich erst einmal frei. Gegen 15:30 Uhr (Ortszeit; 21:30 Uhr in Deutschland) werde ich dann bestimmt wieder mit meinem Team zum Staffelhalbfinale aufs Eis gebeten. Als Gegner haben wir Kanada, Russland, China und Japan neben uns stehen. Alle Welt Cup-Läufe finden ab 13:00 Uhr (19:00 Uhr deutsche Zeit) hier in Chicoutimi statt. Den LIVE-Stream der Rennen findet ihr wieder beim ISU Skating Channel, Ergebnisse wie immer auf der ISU Ergebnisseite. Das System der Short-Track Welt Cups habe ich auf meiner Homepage verständlich für euch geschildert.

Suchen ...

Free business joomla templates