RSS Feedneue Beiträge abonnieren!

HomeSaison 2011/12nationale WettkämpfeEinzelticket für EM und WM gelöst

Einzelticket für EM und WM gelöst

Am vergangenen Wochenende wurden in Oberstdorf die Qualifikationswettkämpfe für die anstehenden internationalen Höhepunkte ausgetragen. Dabei war es sowohl bei den Damen als auch bei den Herren ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss.

 

 

oberstdorf-schneeGleich am ersten Wettkampftag hatten wir Probleme, mit unseren zugeschneiten Bussen aus den Parklücken beim Hotel-Oberstdorf zu gelangen. Wie auf dem Foto zu erkennen, türmte sich der Schnee fast meterhoch in den Alpen. Wir Flachländler waren das natürlich nicht gewohnt und stellten uns beim Schneekettenaufziehen entsprechend an. Kurzerhand entschlossen wir uns, auf die Ketten zu verzichten und den Bus vom Parkplatz bis zur spiegelglatten Straße zu schieben. Auf diese Weise schafften wir es dann doch, rechtzeitig zum Wettkampf in der Eishalle zu sein.

 

Da ich seit wenigen Tagen etwas kränkelte, fühlte ich mich nicht wirklich fit für die anstehenden Entscheidungen. Trotzdem versuchte ich mich durch den Wettkampf durchzubeißen. Der erste Tag war ziemlich anstrengend und forderte jede Zelle meines Körpers. Teilweise ging es mir kurz nach den Läufen richtig schlecht, was sich aber bis zum nächsten Rennen etwas besserte. Am Sonntag hingegen ging es mir schon etwas besser. Den Rennen, sicherlich auch, weil sie mit 500m und 1000m nicht so lang waren, wie die Distanz am Vortag, konnte ich etwas erholter und fitter entgegensehen.

 

Nun aber zum Wettkampf: Der Deutschland Pokal begann wieder mit einem 9-Runden Time Trial. Keine Gegner. Nur gegen die Uhr. Praktisch Short-Track ohne Spannung und Nervenkitzel. Diesen Time Trial gewann ich mit einer guten Zeit von fast genau 1 Minute und 27 Sekunden, immerhin eine Sekunde Vorsprung vor Paul, dem Nächstplatzierten. Aber meine Beine und mein Kreislauf waren fast am Ende. Doch jetzt sollte der Short-Track-Wettkampf erst richtig losgehen.

 

Die ersten 1500m waren echt hart. Auch wenn ich den Vorlauf gewann und mich ins Finale lief, schlotterten mir die Beine. Aber nicht vor Angst. Im darauffolgenden Finale stellte ich mich noch dazu taktisch unklug an. Ich führte ab acht Runden vor Schluss und wurde immer langsamer. Nach und nach wurde ich von immer mehr Gegnern überholt. Schließlich wurde ich Sechster und somit Letzter. Im Nachhinein denke ich, dass für mich als Sprinter ein sechster Platz gut ist. Mehr wäre aber trotzdem drin gewesen. Aber wegen der leichten Erkältung, des taktischen Fehltritts und Kufenproblemen bekam ich dann die Quittung.

 

Über 500m im anschließenden Vorlauf lief ich dann meiner Form entsprechend zögerlich. Den Start konnte ich hier nicht gewinnen, aber eine Runde vor Schluss noch Daniel, den Führenden, überholen. Der Tag ging zuende und ich war platt. Doch es ging nicht nur mir so. Auch die Anderen klagten über ausgelaugte Körper.

 

Am Sonntag fühlte ich mich schon besser und wieder einigermaßen ausgeruht. Das Halbfinale über 500m fiel mir nicht sonderlich schwer. Hier hatte ich mehr mit meinen Kufen, als den Gegnern zu kämpfen. Ich stand nun im Finale. Von der Poleposition aus lief ich voraus, gewann meinen Lauf und sammelte ich meine wertvollsten 1000 Punkte für die Einzelstartplatz-Wertung für die EM dieses Wochenende und WM Mitte März. Wieder konnte ich allerdings nicht alles geben, da mich meine Kufen nicht so trugen, wie ich es gerne hätte, obwohl ich schon seit Tagen mit Mike versuchte, meine Kufen „in die richtige Spur" zu bekommen. Ich musste damit leben.

 

Die 1000m konnte ich wieder souverän bis ins Finale laufen. Meine Erkältung war bis dahin Gott sei Dank etwas abgeklungen. Im Finale waren meine Beine nicht ganz so kaputt, wie im letzten Rennen am Vortag. Ich konnte mich hinter Paul als Zweiter im Ziel einordnen und bekam erneut 800 Punkte für die EM- und WM-Qualifikation. Ein großes Finale gab es nicht.

 

So kam ich am Ende auf 1800 Punkte (einmal Erster, einmal Zweiter) und wurde Zweiter in der Qualifikation. Paul wurde Erster mit 2000 Punkten (zweimal Erster), Torsten Dritter mit 1600 Punkten (zweimal Zweiter). Zum Abschluss des Tages verkündete unser Teamleader die Einzelstarter für die Europameisterschaften und Weltmeisterschaften 2012: Bei den Damen sind Bianca und Christin nominiert, bei uns Herren Paul und ich. Der Rest des Teams setzte sich aus den weiteren Platzierten zusammen: Julia und Elisa komplettieren die Damen-Staffel, Torsten, Beck's (Robert Becker) und Daniel das Team der Herren für die folgenden internationalen Wettkämpfe in Mlada Boleslav (CZE) und Moskau (RUS). In Dordrecht (NED) wird noch Christoph Milz das Team vervollständigen.

 

Schöne Fotos von der Siegerehrung hat Alexa für meine Webseite bereitgestellt. Ein herzliches Dankeschön! Diese Fotos zeigen allerdings nicht die oben beschriebene Nominierungsreihenfolge, sondern den Mehrkampf des Oberstdorfer Deutschland Pokals (letzte zwei Fotos). Außerdem wurde noch eine 500m-Einzelstreckenwertung (die ersten beiden Fotos) vorgenommen.

Kommentare  

 
#1 kamerad 25.01.2012 um 18:36
Glückwunsch. Hau rein bei der EM und ich wünsche dir viel Erfolg sowie das nötige Glück.
 

Suchen ...

Free business joomla templates