RSS Feedneue Beiträge abonnieren!

HomeSaison 2010/11sonstigesRückblick - Vorschau

Rückblick - Vorschau

Da nun die aktuelle Saison zuende gegangen ist, möchte ich die letzten Monate nochmal Revue passieren lassen.

 

Meine nacholympische Saison begann Anfang April 2010 mit der Grundausbildung bei der Bundeswehr in Dillingen a. d. Donau. Acht Wochen kämpfte ich mich durch die militärischen Grundlagen am Schreibtisch und auf dem Feld, bei Tage und bei Nacht. Im Mai begann ich zu trainieren und konnte ab Juni zurück in Dresden mit dem Rest des Teams und Miro als (vorübergehenden) Trainer anschließen. Ende Juli sind wir in Bulgarien im Trainingslager gewesen. Wir hatten viel Zeit, uns an die Mitglieder des neuen, jungen Teams zu gewöhnen.

 

Bereits in Bulgarien spürte ich, dass mit meinem linken Oberschenkel etwas nicht stimmte und reduzierte den Trainingsumfang. Das half allerdings nicht sonderlich viel. Kurz darauf durfte ich das erste Mal für wenige Wochen nicht trainieren. Aus diesen wenigen Wochen wurden einige Wochen.

 

Erst kurz vor Jahreswechsel stand ich wieder auf dem Eis und konnte mich nach kurzer Zeit wieder fürs Team und damit für die EM qualifizieren. Bei den Europameisterschaften Mitte Januar (das erste Mal mit unserem neuen Trainer Mike) lief es noch nicht ganz so rund. Erst später beim fünften und sechsten (meinem ersten und zweiten) Welt Cup der Saison im Februar war ich wieder an die Form der letzten Saison herangekommen. Gleich in Moskau wiederholte ich meinen B-Finalsieg von Marquette 2009 und wurde erneut Fünfter im Welt Cup über 500m. In Dresden eine Woche später stand ich wieder im Welt Cup-B-Finale und wurde Achter auf selbiger Distanz. Mit der Herrenstaffel feierte ich einen sensationellen ersten Welt Cup-Sieg für Deutschland. Dadurch öffnete sich unsere Staffel sogar noch die Tür zur Weltmeisterschaft.

 

Diese fand im englischen Sheffield statt. Dort erreichte ich mit einem 10. Platz über 500m und dem 15. Platz im Mehrkampf die besten deutschen Ergebnisse. Noch dazu kam der Vizeweltmeistertitel in der Herrenstaffel. Ein gelungener Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison mit Höhen und Tiefen.

 

Jetzt genieße ich erst einmal ein paar trainingsfreie Tage bevor ich Anfang Mai zum achtwöchigen Feldwebelanwärterlehrgang der Bundeswehr nach Hannover fahre. Hoffentlich werde ich dort auch wenigstens ab und zu zum Trainieren kommen. Anschließend nehme ich das Training mit dem Rest der Trainingsgruppe in Dresden wieder auf und bereite mich auf die kommende Saison vor.

Suchen ...

Free business joomla templates