RSS Feedneue Beiträge abonnieren!

HomeSaison 2010/11sonstigesdie letzten drei Wochen

die letzten drei Wochen

Meine Schmerzen im linken Oberschenkel nahmen zwar ab, waren aber leider doch noch nicht ganz verschwunden, sodass ich mich nochmals bei Dr. Bottesi vorstellen musste.

 

Er empfahl mir eine weitere Trainingsumfangreduzierung um 50 % f√ľr die kommenden drei Wochen. Gestern begutachtete mich ebenfalls nochmals meine Bundeswehr√§rztin Frau Oberstabsarzt Schmidt, welche der Empfehlung des Sportarztes folgte und mich nur einmal t√§glich trainieren l√§sst.

 

Ich denke, dass es eine gute Entscheidung ist, damit ich mich noch ein wenig schonen kann, nachdem ich √ľber drei Monate kaum trainiert habe. Ich habe mich mit Miro so abgesprochen, dass ich dreimal w√∂chentlich aufs Eis gehe, um vor allem weniger intensive Einheiten mit der Trainingsgruppe mitzutrainieren. Au√üerdem werde ich weiterhin oft auf dem Ergometer sitzen und Ausdauerprogramme absolvieren. Die siebte und letzte Einheit in der Woche stellt ein allgemeines Krafttraining dar.

 

So kann ich mich gut auf meine n√§chsten Wettk√§mpfe vorbereiten, ohne dass mich erneute Schmerzen zur√ľckwerfen. Als meine n√§chsten Stationen habe ich Miro gegen√ľber die Welt Cups im russischen Moskau und in Dresden angegeben. Unter der Bedingung, dass ich meinen Trainingsr√ľckstand schnell wieder minimieren kann, halte sogar eine Teilnahme an den Europameisterschaften Mitte Januar in Holland f√ľr m√∂glich. Aber dazu kann ich fr√ľhestens in drei Wochen genaueres sagen.

 

Jetzt werde ich mich wieder ganz aufs Training konzentrieren und hoffen, dass mein Oberschenkel mitspielt.

Suchen ...

Free business joomla templates