RSS Feedneue Beiträge abonnieren!

HomeSaison 2009/10Vancouver 2010Tyson Fünfter, Staffel Siebter

Tyson Fünfter, Staffel Siebter

Unsere Erwartungen blieben heute im Staffel-B-Finale leider unerfüllt. Natürlich wollten wir es den Briten zeigen, aber am Ende waren die Inseleuropäer doch noch vor uns im Ziel.

 

Nach unserem Staffel-Halbfinale am Mittwoch, in welchem wir uns fürs B-Finale qualifizierten, waren wir überzeugt, die Briten auch im Endlauf schlagen zu können. Die ersten Runden des vorletzten Short-Track-Rennens der Olympischen Spiele in Vancouver verliefen erst einmal ruhig. Wir setzten uns in Führung und bestimmten das Tempo. Vom dritten bis zum vierten Wechsel waren dann die Rot-Weiß-Blauen in Führung. Genau zu diesem Zeitpunkt hatten wir aber vorgehabt, von vorn das Tempo anzuziehen und es den Gegnern schwer zu machen, uns zu folgen. Dann beim vierten Wechsel konnten wir die Briten überholen und endlich die Rundenzeiten senken. Ab diesem Zeitpunkt war es in gewisser Weise ein Katz- und Mausspiel. Immer wieder konnten wir unseren Vorsprung ausbauen und verloren ihn wieder nach wenigen Runden. Bis zum Schluss ging das nun bei einem hohen Tempo so weiter. Eigentlich gut für uns, da wir wussten: Wir können die Briten schlagen, wenn wir das Rennen schnell gestalten. Auf den letzten zwei Runden konnten aber die Briten ihren Rückstand wieder aufholen und glitten vor uns durchs Ziel.

 

Leider haben wir damit unser Ziel nicht erreicht, aber alle vier von uns sind ein starkes Rennen gelaufen und haben alles fürs Team gegeben. Das Resultat war der Siebte Rang in der Staffel.

 

Unser Staffelfinale war aber heute nicht die einzige Attraktion auf dem Eis. Direkt vor uns waren die Damen über 1000m und die Herren über 500m am Start. Tyson erreichte im Sprint das B-Finale und belegte am Ende einen starken 5. Platz. Spitze, Tyson! Weitere Platzierungen:


Tyson: 13. über 1000m; 23. über 1500m
Sebastian: 11. über 1500m
Aika: 16. über 1000m; 28. über 500m; 33. über 1500m
Paul: 22. über 1000m; 32. über 1500m

 

Unter folgenden Links findet ihr übrigens alle Ergebnisse und Videos (falls diese in Deutschland abspielbar sind) der Olympischen Spiele.

 

Trotz meines enttäuschenden Vorlaufes über 500m am Freitag habe ich bei den Olympischen Spielen einen 18. Platz erreicht. Eine Platzierung unter den Top 10 war mein Ziel. Ich denke, dass für mich persönlich mehr drin gewesen wäre, aber weiß auch, dass mir noch eine Menge Erfahrung auf internationalem High-Class-Parkett fehlt. Hoffentlich habe ich in den nächsten Jahren viele Gelegenheiten, Erfahrungen zu sammeln.

 

Auch Robert Becker möchte ich nicht vergessen. Becks hat zwar bei den Spielen hier keinen Einsatz im Wettkampf bekommen, dafür aber umso mehr im Training. Er hat uns auf dem Eis sehr unterstützt und viele Runden für uns geführt. Ohne ihn wäre es sicherlich viel schwerer gewesen. Danke, Robert!

 

Die Olympischen Spiele sind nun für uns aus sportlicher Sicht zuende gegangen. Im Großen und Ganzen können wir mit unseren Leistungen zufrieden sein, obwohl im einen oder anderen Rennen vielleicht noch mehr drin gewesen wäre.

Suchen ...

Free business joomla templates