RSS Feedneue Beitr├Ąge abonnieren!

Downtown Vancouver

Den heutigen Tag verbrachten wir mal nicht in der Eishalle. Wir hatten frei. Den ganzen Tag. Schon fast unvorstellbar, aber dennoch spendierte uns Eric heute ein gro├čes Eis. Den Vormittag nutzte ich, um mich im ÔÇ×Wohnzimmer" ein wenig auszuruhen. Das Wohnzimmer? Das erkl├Ąre ich in einem der n├Ąchsten Artikel. Dort konnte ich gleich per WLAN schnell ins Internet. In unseren Zimmern haben wir zwar auch einen Internetzugang ├╝bers Handynetz, aber der ist relativ langsam und instabil. So musste ich gleich mal per Skype-Video-Chat fragen, ob zuhause alles in Ordnung ist. Nat├╝rlich war es das!

 

Nach dem Mittagessen im dorfeigenen McDonald's meldeten wir uns noch dopingregelgerecht ab und machten uns auf in die Innenstadt von Vancouver. Leider war der heutige Tag sehr verregnet, sodass wir nicht wirklich viel Spa├č hatten. Paul, Becks und ich haben uns trotzdem einiges angesehen. Vom Olympischen Dorf aus liefen wir am Ufer des False Creek entlang, vorbei an der Science World. Dieses kugelf├Ârmige Geb├Ąude beherbergt w├Ąhrend der Winterspiele das ÔÇ×Russische Haus". Promotion f├╝r Sochi 2014 wird nat├╝rlich auch gemacht. An einem steinigeren Teil des Ufers entdeckten wir hunderte Kunstwerke. Es waren einfache Steine, welche so ├╝bereinander gestapelt standen, dass sie sich von selbst hielten und ausbalancierten. Witzig, aber irgendwie auch sehr beeindruckend. Wir gingen weiter entlang des False Creek und kamen immer tiefer in die Innenstadt. Vorbei ging es am Casino von Vancouver und an vielen Hochh├Ąusern. Alle Stra├čen waren trotz der teilweise vier Spuren pro Richtung ├╝berf├╝llt von Autos. Die Olympischen Spiele l├Âsen scheinbar ein riesiges Verkehrschaos aus. Dann erreichten wir unser Ziel: den Olympic Super Store. Auch der war ├╝berf├╝llt. Die Leute dr├Ąngelten sich aneinander vorbei und die Schlangen an den Kassen waren ewig lang. Paul und ich verlie├čen die Mall mit vollen T├╝ten. Das meiste davon war einfach nur total ├╝berteuert. R├╝ckzu nahmen wir den Sky Train. Eine Art S-Bahn, die wir mit unseren Akkreditierungen kostenlos benutzen d├╝rfen. Als ich zur├╝ck im Zimmer war, ruhte ich mich etwas aus, denn morgen m├╝ssen wir wieder aufs Eis.

 

 

Schade, dass der Tag so verregnet war, sonst w├Ąren wir sicherlich noch ein paar Schritte weitergegangen. Vielleicht haben wir ja ein anderes Mal Gl├╝ck und k├Ânnen uns noch mehr ansehen, wenn das Wetter mitspielt. Ein paar festgehaltene Impressionen seht ihr unten. Die kleine Fackel auf einem der Bilder kostet ├╝brigens 300 Kanadische Dollar (ca. 200 EUR) und ist auf 500.000 St├╝ck limitiert.

 

Suchen ...

Free business joomla templates