RSS Feedneue Beiträge abonnieren!

HomeSaison 2009/10sonstigesRollertour auf Ibiza

Rollertour auf Ibiza

Heute durften wir uns über einen freien Tag freuen. Paul und ich nutzten ihn, um uns die Insel Ibiza anzusehen. Dazu liehen wir uns gesternabend jeder einen 50-ccm-Roller aus. Gleich am Abend nahmen wir Christin und Torsten auf die „Rücksitze“ und fuhren die Roller warm. Wir starteten unsere Warm-Up-Tour in den Norden der Insel nach Sant Vicent. Auf dem Weg dorthin sahen wir viel von der atemberaubenden Landschaft. Steile Klippen neben sandigen Stränden oder in der Hitze verschwimmende Straßen ließen uns vier einfach erstaunen. Sogar alte Ruinen konnte man von Weitem sehen, welche auf aus dem Meer herausragenden Felsen standen. Nachdem wir wieder in unserer Clubanlage ankamen, saßen wir zusammen und genossen den Rest des Abends.
 
Heute starteten wir den Tag mit einem ruhigen Frühstück. Die erste Roller-Tour-Etappe führte uns nach Portinaxt im Norden. Auch dort beeindruckte uns wieder der wahnsinnige Küstenverlauf. Auf dem Weg in den Süden entschieden wir uns, einen Umweg nach Sant Miquel zu fahren. Wir hielten bei den Tropfsteinhöhlen vom Hafen von Sant Miquel an, gönnten uns dann jedoch nur ein Eis im Café an einer Aussichtsplattform.
 
Die dritte Station war Eivissa, deutsch: Ibiza Stadt, die Hauptstadt der Insel Ibiza. In Eivissa stellten wir wieder die Roller ab, um auch endlich Mittagzuessen. Neben dem Hafen voller privater Jachten schauten wir uns die engen und mit Läden überfüllten Gassen Ibizas an. Die verwinkelten Straßen führten uns direkt zur ehemaligen Festungsanlage „Dalt Vila“ von Ibiza. Von oben hatten wir später einen wundervollen Ausblick über die Stadt, die Küste, den Hafen und das Meer. Beeindruckend war auch das Anlegen einer großen Fähre im Hafen der Stadt.
 
Eine kurze Rollerfahrt später fanden wir uns an den Salzfeldern „Les Salines“ südlich von Ibiza wieder. So hatten wir nun neben dem östlichen Teil Ibizas auch den Norden und den Süden erkundet. Der Westen sollte aber ebenfalls noch erkundet werden.
 
Also machten wir uns wieder mit den Rollern auf. Über die Europastraße ging es dann nach Sant Antoni im Nordwesten. In der Partyhochburg hielten wir wieder, genossen zum letzten Mal unseren freien Tag am offenen Meer und kehrten in einem Café ein. Nach der 30-minütigen Pause wurden die rechten Griffe der Roller wieder strapaziert. Auf dem Weg zurück nach Santa Eulària in unsere Clubanlage erreichten wir Geschwindigkeiten von bis zu 85 km/h und lieferten uns Kopf-an-Kopf-Rennen.
 
Nach unserer 90-Kilometer-Tour gab es noch ein gemütliches Beachvolleyballspiel und die ersehnte Erfrischung im Pool. Unseren freien Tag nutzten wir, um einige der größten Städte Ibizas zu sehen. Auch das Wetter stand von Anfang bis Ende auf unserer Seite. Fotos der Tour und des Trainingslagers werden leider erst im Laufe der nächsten Woche in der Galerie zu finden sein.
 
 

Suchen ...

Free business joomla templates