RSS Feedneue Beiträge abonnieren!

HomeSaison 2009/10sonstigesBack in Business

Back in Business

Nach einer kurzen Sendepause melde ich mich nun zur√ľck vom Geschehen auf und neben dem Eis.

 

Die Olympischen Spiele in Vancouver im Februar waren f√ľr mich eine sehr sch√∂ne Erfahrung. Auch wenn es aus sportlicher Sicht nicht so erfolgreich war, wie ich es mir im Voraus vorgestellt hatte, konnte ich viele Eindr√ľcke sammeln und genoss die Atmosph√§re vom Anfang bis zum Schluss. Schon am Anreisetag war ich krank und versuchte, mich und die Anderen mit einem Mundschutz zu sch√ľtzen. W√§hrend der ersten Tage klang meine Erk√§ltung wieder etwas ab. Aber nach ungef√§hr zwei Wochen machte mir starker Kopfdruck und Schnupfen wieder das Training schwer. Mit Uwes und Marios Hilfe konnte ich aber auch diese Symptome einer Nasennebenh√∂hlenentz√ľndung nach ein paar Tagen wieder in den Griff bekommen. Aber jegliche gesundheitlichen Probleme, die ich so mit mir herumschleppte, waren nicht die Ursache f√ľr mein durchschnittliches Abschneiden auf dem Eis. Das m√∂chte ich ganz klar betonen. Aber dazu hatte ich mich ja vor fast drei Wochen schon ge√§u√üert.

 

Den vorletzten Abend in Vancouver feierten wir alle zusammen feuchtfr√∂hlich im Deutschen Haus. Dementsprechend f√ľhlte ich mich am n√§chsten Tag. Am Abend musste ich dann leider auf eine Teilnahme an der Abschlussfeier verzichten. Bei der anschlie√üenden Aftershowparty in der Athletenlounge im Olympischen Dorf war ich aber wieder am Start, jedoch ohne Neu-Alkohol im Blut. Dieser dann wirklich letzte Abend war wieder sehr sch√∂n und ging lange. Am Montagmorgen ging's dann gegen 10.30 Uhr mit dem Bus zum Flughafen. Am Dienstag kamen wir mittags in M√ľnchen an und durften uns nach einem Autokorso auf dem Rathausbalkon in M√ľnchen von den Zuschauern feiern lassen. Au√üerdem wollten viele G√§ste Autogramme ergattern und auch diese W√ľnsche erf√ľllten wir. Nach einem Snack machten wir uns dann endlich auf den Weg zur letzten Reiseetappe. Sp√§t abends kamen wir am Dresdner Flughafen an und wollten einfach nur nachhause.

 

Eric gab mir dann den Rest der Woche frei, um Mal auf andere Gedanken zu kommen. Diese Zeit nutzte ich, um mit Lisa in die T√ľrkei zu fliegen und ein paar erholsame Tage zu verbringen.

 

Seit 4. März bin ich nun wieder befugt, Werbung auf meiner Seite zu veröffentlichen. Die Seiten Nationalmannschaft, Autogramm und Partner sind nun wieder online. In der nächsten Zeit werde ich eventuell eine Galerie erstellen, in welcher ihr euch dann Fotos u. A. von den Olympischen Spielen ansehen könnt. Wann ich dazu komme, kann ich aber noch nicht sagen.

 

Zurzeit sind wir wieder unterwegs. Gestern checkten wir im Hotel Kempinski in Sofia, Bulgarien, ein. Hier finden von Freitag bis Sonntag die Weltmeisterschaften statt. Nur Julia und Bianca werden Deutschland bei den Damen vertreten, da sich die Damenstaffel nicht qualifizieren konnte. Au√üerdem wird Tyson mit hoher Wahrscheinlichkeit eingesetzt. Ich hoffe, dass sich Eric beim zweiten Einzelstartplatz f√ľr mich entscheidet. Schon 2006, kurz nach meinem JWM-Erfolg √ľber 500m, erhielt ich von Markus Tr√∂ger einen Einzelstartplatz bei der WM in Minneapolis, USA. Vielleicht kann ich bei der diesj√§hrigen WM bei der Entscheidung √ľber einen Einsatz im Mehrkampf mit meinem f√ľnften Platz beim Welt Cup in Marquette (USA) punkten. Aber, wir werden sehen und die Staffel haben wir M√§nner ja auch noch. Die Ergebnisse  findet ihr √ľbrigens wieder auf der offiziellen ISU-Ergebnisseite.

Suchen ...

Free business joomla templates