RSS Feedneue Beiträge abonnieren!

HomeSaison 2008/09nationale WettkämpfeDt. Vizemeister über 500m

Dt. Vizemeister über 500m

Und wieder eine Deutsche Meisterschaft. Im Dezember 2008 fanden schon einmal Deutsche Meisterschaften in Mannheim statt, bei welchen die Titel im Mehrkampf vergeben wurden. Diesmal allerdings ging es "nur" um die Ermittlung der Deutschen Meister auf den Einzelstrecken 500m und 1000m. Eine zweite Deutsche Meisterschaft in einer Saison hatte es bisher im Short Track noch nicht gegeben. Gründe für die Einführung sind mir nicht bekannt und wären mir wahrscheinlich auch unerklärlich. Eine weitere Besonderheit dieser Deutschen Meisterschaft war die Vergabe des Titels "Internationaler Deutscher Einzelstreckenmeister über 500m/1000m", da auch Läufer aus anderen Ländern teilnehmen durften. Wahrscheinlich erhoffte sich unser nationaler Verband, die DESG, großes Interesse von ausländischen Startern. Gerade weil am vergangenen Wochenende die letzten Europ-Welt-Cups (u. A. in Dresden) stattfanden, zwei Wochen nach der DM schon die Weltmeisterschaften in Wien ausgetragen werden und in der Zwischenzeit einige Teams in Europa Quartier bezogen, rechnete man scheinbar mit vielen Anmeldungen fremder Nationen. Aus Sicht der Trainer und Aktiven der Welt-Cup- und WM-Teams war dem allerdings nicht so. Viele Sportler freuten sich hingegen über freie Wochenenden nach den Welt Cups oder eine intensive WM-Vorbereitung ohne weitere Wettkämpfe.
 
Am vergangenen Samstag starteten also bloß 12 Damen und 10 Herren, welche um die Titel kämpften. Der einzige ausländische Starter der Internationalen Deutschen Einzelstreckenmeisterschaften war der Franzose Thibaut Fauconnet. Thibaut startete jedoch nur, weil er diese Woche in Oberstdorf im Trainingslager bei uns mittrainiert. Ursprünglich war es vorgesehen, dass die Läufe auf zwei Tage verteilt werden und an jeden Tag ein Titel bei den Damen und ein Titel bei den Herren vergeben wird. Aufgrund des unerwartet kleinen Starterfeldes einigte man sich aber auf die Zusammenlegung der zwei Strecken auf den Samstag, was darauf hinauslief, dass jeder von uns im 20-Minuten-Takt auf dem Eis stehen musste und deshalb fast keine Pause zum Kufenschleifen oder Auflockern der Beine blieb.
 
Der Wettkampf begann mit den Viertelfinals über 1000m. Ohne Probleme konnte ich mich fürs Halbfinale qualifizieren. Im Halbfinale allerdings traf ich unter Anderem gleich auf Sebastian und den Franzosen, die aus meiner Sicht stärksten Läufer des Wettkampfes. Als Drittplatzierter schied ich aus, gewann später mein B-Finale und wurde insgesamt 5. über 1000m. Sebastian gewann das A-Finale der Herren und trägt jetzt den Titel "Internationaler Deutscher Einzelstreckenmeister über 1000m". Bei den Damen siegte Aika Klein aus Rostock.
 
Die Sprintstrecke 500m lag mir natürlich besser als die Mittelstrecke 1000m. Souverän gewann ich mein Viertelfinale mit einer Zeit von 42,726 sec. und durfte im Halbfinale um den Einzug ins Finale laufen.  Wieder traf ich u. A. auf Sebastian und Thibaut. Diesmal jedoch konnte ich mich gegen Sebastian durchsetzen und qualifizierte mich hinter dem Franzosen als Zweiter für das Finale. Im anderen Halbfinale setzten sich Dennis Walzer aus Dresden und Torsten Kröger aus Rostock durch. Im Finale startete ich von der zweiten Startposition, konnte aber trotzdem als erster in die Kurve gehen. Nach 2 Runden überholte mich der Franzose, dem ich dann nichts mehr engegensetzen konnte. Meine Beine waren einfach von den vielen aufeinander folgenden Läufen zu stark erschöpft. Ich kam also als Zweitplatzierter mit einer Zeit von 42,584 sec. ins Ziel, vor Torsten und Dennis. Den 500m-Titel der Damen erkämpfte sich Christin Priebst aus Dresden.
 
Zum Abschluss des Wettkampfes wurden, sonst auch sehr selten, außerhalb der Wertung noch Mix-Staffeln (Damen und Herren in einer Staffel) gelaufen. Ein Team aus Rostock trat gegen ein münchner und zwei dresdner Teams an. Als Mitglied des "gelben" dresdner Teams wurde ich Zweiter hinter Team Rostock.
 
Die Siegerehrung war aus meiner Sicht auch etwas durcheinander. Zum Einen vergaßen die Organisatoren, den Neuntplatzierten der Herren zu ehren und zum Anderen erhielt nicht unbedingt der Podestplatzierte neben seinem Pokal auch die entsprechende Medaille. So musste der Franzose seine Bronzemedaille über 1000m an den Oberstdorfer Christoph Milz und seine Goldmedaille an mich abgeben, obwohl er die Glaspokale für seine Platzierungen behalten durfte. Auch der Großteil der Urkunden sollte nun umgeschrieben werden, sodass Thibaut in der Wertung nicht mehr auftauchte. Im Klartext bedeutet dies nun für mich, dass ich "Gold bei den Internationalen Deutschen Einzelstreckenmeisterschaften über 500m" geholt habe, jedoch der Titel "Internationaler Deutscher Einzelstreckenmeister über 500m" einem Anderen gehört.
 
Generell war ich mit meinen Leistungen bei diesem Wettkampf zufrieden, obwohl es unserem Trainer Eric Bedard nicht auf unsere Platzierungen, sondern auf das gesunde Überstehen des Wochenendes ankam. Wir sollten das ein oder andere Überholmanöver ausprobieren und auf jeden Fall Verletzungen vermeiden, da in gut einer Woche die WM in Wien auf dem Plan steht.
 
Die deutschen Läufer des Mehrkampfes in Wien werden Christin, Aika, Paul und Sebastian sein. An der Staffel der Männer werden zudem noch Tyson, Robert und Torsten teilnehmen. Die Damen konnten sich als Neuntplatzierte nach 6 Welt Cups nicht für die WM qualifizieren (siehe: Welt-Cup-Punkteverteilung und WM-Qualifikation). Für eine Teilnahme bei der WM kam ich nicht in Frage. Dafür darf ich am darauffolgenden Wochenende in Herrenveen (NED) bei der Team-WM starten, was mir hoffentlich weitere in letzter Zeit teilweise fehlende Wettkampferfahrungen bringen wird.

Suchen ...

Free business joomla templates